Link: Suche und Kontakt

[Beginn des Inhalts]

Neuigkeiten

BMBF Leuchtturmprojekt OR.NET erfolgreich abgeschlossen

Demonstrator-OP auf der conhIT Messe 2016 in Berlin
Demonstrator-OP auf der conhIT Messe 2016 in Berlin
Martin Kasparick (mittig) erläutert Vertretern des Projektträgers und des BMBF die Medizingerätevernetzung
Martin Kasparick (mittig) erläutert Vertretern des Projektträgers und des BMBF die Medizingerätevernetzung

1. Mai 2016: Am 30.04.2016 endete die Förderung des BMBF Leuchtturmprojekts OR.NET zur sicheren und dynamischen Vernetzung in OP-Saal und Klinik.
Den Schlussakkord setzte die Präsentation von Projektergebnissen auf der conhIT Messe vom 19. – 21.04.2016 in Berlin. Das OR.NET Konsortium präsentierte hierfür einen Demonstrator-OP-Saal, der komplett auf Basis des im Projekt entwickelten, offenen Standards vernetzt ist.
Unser Institut war maßgeblich am Aufbau des Demonstrators beteiligt. Im Zuge des öffentlichen OR.NET Abschlusssymposiums am 20.04.2016 präsentierte IMD Mitarbeiter Martin Kasparick dem Fachpublikum Projektergebnisse in einem Vortrag zu Herausforderungen und technischen Lösungen der Medizingerätevernetzung.

Neben den technischen Entwicklungen stellt die Standardisierung des Kommunikationsprotokolls als Teil der Standardfamilie IEEE 11073 ein wichtiges und nachhaltiges Projektergebnis dar. So beteiligt sich unser Institut aktiv an der Entwicklung, Einreichung und Balloting der neuen Standards IEEE P11073-10202, -20701 und -20702.

GetVise-Team erhält EXIST-Gründerstipendium

Das Exist Team vom Institut MD, Dr.-Ing. Benjamin Wagner, Dr.-Ing. Vlado Altmann und Dr.-Ing. Jan Skodzik, ist stolz auf den Erfolg.
Vlado Altmann, Benjamin Wagner, Jan Skodzik (v.l.n.r.)

18. Dezember 2015: Unsere ehemaligen Mitarbeiter Dr.-Ing. Vlado Altmann, Dr.-Ing. Jan Skodzik und Dr.-Ing. Benjamin Wagner erhalten für Ihre Projektidee "GetVise" als zweites Rostocker Forschungsteam ein EXIST-Gründerstipendium. Hinter dem Projekt „GetVise“ verbirgt sich die Entwicklung einer innovativen Softwarelösung für Dienstleistungen im Marktforschungsbereich.  Auch der Mentor Prof. Dr.-Ing. Dirk Timmermann bescheinigt dem Team gute Chancen auf ihrem Weg in die Selbständigkeit. weiter...

VDE-Weißbuch Interoperabilität in OP und Klinik vorgestellt

MEDICA 2015
Medica Health IT Forum
Pressekonferenz des VDE

16. und 17. November 2015: Dr. Frank Golatowski und Martin Kasparick stellen Ergebnisse aus dem BMBF-Projekt OR.NET auf der MEDICA vor.

Martin Kasparick referiert auf dem Medica Health IT Forum zum Thema der Medizingeräte-Interoperabilität. 

Dr. Frank Golatowski stellt auf einer Pressekonferenz des VDE die neue Version des Weißbuches zur Thematik „Interoperabilität von Geräten und Systemen in OP und Klinik“ vor und stellt sich gemeinsam mit den Kollegen Dr. Czaplik und Dr. Portheine aus dem OR.NET Konsortium den Fragen der Fachpresse.

Best Paper Award 6th EAI International Conference on Sensor Systems and Software

27. Oktober 2015: Die Veröffentlichung "A Mobile Camera-Based Evaluation Method of Inertial Measurement Units on Smartphones" von Lars Middendorf, Rainer Dorsch, Rudolf Bichler, Christina Strohrmann und Christian Haubelt, präsentiert auf der 6th EAI International Conference on Sensor Systems and Software, wurde dieses Jahr mit einem Best Paper Award ausgezeichnet.

Auszeichnung für Masterarbeit durch Wissenschaftsverlag

13. Oktober 2015: Eike Björn Schweißguth aus unserem Institut erhielt für seine mit Bestnoten bewertete Masterarbeit zum Thema „Entwicklung und Evaluierung eines SDN-gestützten echtzeitfähigen Gerätenetzwerkes“  im BestMasters-Programm vom renommierten Wissenschaftsverlag Springer eine hohe Auszeichnung. mehr ...

Anerkennung durch die Ingenieurkammer von MV

Anerkennungsurkunde Ingenieurpreis MV 2015
Urkunde der Ingenieurkammer MV

17. September 2015: Peter Danielis, Vlado Altmann und Jan Skodzik aus unserem Institut erhielten für Ihre "Ausfallsichere und echtzeitfähige Industriegerätevernetzung mit Internet-Technologien" eine Anerkennung bei der Vergabe des Ingenieurpreises Mecklenburg-Vorpommern, den die Ingenieurkammer Mecklenburg-Vorpommern alle zwei Jahre vergibt. Dem Preisgericht gehörten neben einem Mitglied des Ingenieurrates MV, einem Mitglied des Vorstandes der Ingenieurkammer MV weitere Vertreter aus Wissenschaft, Technik oder Forschung an.

[Ende des Inhalts]

Zusatzinformationen

Nach oben