Labor "Internet der Dinge"

Im Labor "Internet der Dinge" entwerfen und implementieren wir verteilte Systeme und Anwendungen im Rahmen von Forschungs- und Entwicklungsprojekten.

Hierbei kommen moderne Konzepte von Web Services for Devices, eingebetteten Systemen und Peer-to-Peer-Technologien zum Einsatz.

Als Entwicklungsplattformen dienen:

  • Einplatinen-Computer Raspberry Pi Modell B,
  • FPGA-Prototyping-Board ZedBoard mit Xilinx Zynq™-7000,
  • sowie Xilinx-Entwicklungsplattformen (Virtex-Familie).

Wir arbeiten schwerpunktmäßig an folgenden Themen und suchen stets motivierte Studierende, die unser Team verstärken.

Robuste und echtzeitfähige Automatisierungslösungen

Ziel ist es, ein Peer-to-Peer-Netzwerk zu erstellen, welches die Anforderung des deterministischen Austausches von Informationen erfüllt.

Wir untersuchen die Performance und Ausfallssicherheit des Netzwerkes und entwickeln neue Ansätze, um die gestellten Bedingungen ohne zentrale Instanzen zu realisieren.

Entwurf von integrierten dezentralisierten IT-Infrastrukturen

Wir untersuchen notwendige Maßnahmen, um zukünftige Anforderungen von IT-Infrastrukturen bezüglich Widerstandsfähigkeit, Skalierbarkeit und Echtzeitfähigkeit zu erfüllen und eine umfassende Integration verteilter Dienste und Anwendungen in IP-basierten Netzen zu unterstützen.

Skalierbare Web Services für eingebettete Systeme im Smart Home-Bereich

Wir untersuchen den Einsatz von standardisierten offenen Technologien wie Web Services in Bereichen Smart Home und Gebäudeautomatisierung, um die Interoperabilität von Geräten sowie die Plug&Play-Funktionalität zu gewährleisten.

IoT-Labor

  • Laborordnung
  • PC-Austattung
  • Der Arbeitsplatzreservierungsplan für WM1231 ist im Intranet einsehbar.

Ansprechpartner


Foto Christoph Niemann

M.Sc.
Christoph Niemann

E-Mail
Tel.: +49 381 498 7276
Raum: W1329

Foto Dirk Timmermann

Prof. Dr.-Ing.
Dirk Timmermann

E-Mail
Tel.: +49 381 498 7250
Raum: W1205