Titel

ALO - Arbeitskreis Außerschulische Lernorte an und im Umfeld der Universität Rostock

Kurzbeschreibung

Außerschulische Lernorte (kurz ALO) als bundesweit verbreitete Zentren praxisnahen Forschens, Erlebens und Ausprobierens ermöglichen eine moderne Form des Lehrens und Lernens und stellen ein mittlerweile wichtiges und bundesweit anerkanntes Element im schulischen Bildungsprozess und in der Gestaltung des Übergangs Schule und Studium dar. Desweiteren spielen diese Lernorte seit geraumer  Zeit  in der Aus- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern eine immer größere Rolle - aktuelle Forschungsprojekte und deren Ergebnisse belegen die Wirksamkeit dieser Angebote.

An der Universität Rostock bzw. mit Anbindung an die Universität Rostock gibt es zahlreiche Außerschulische Lernorte, d.h. entsprechende Initiativen, Labore etc. 

Mit der Zielstellung, die Fachkulturen zu vernetzen und die vorhandenen Potenziale zu bündeln, die Transparenz in der Binnen- und Außenwahrnehmung an der Universität und über die Region hinaus zu erhöhen und die Grundlage für unterstützende übergreifende Strukturen zu schaffen, hat sich auf Initiative der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik im Herbst 2015 ein Arbeitskreis, bestehend aus Verantwortlichen aus verschiedenen Bereichen,  gegründet. Der Aufbau des AK ALO wurde durch die Qualitätsbeauftragte der IEF begleitet.

Kurzvorstellung im Uni-Magazin

Laufzeit

ab Oktober 2015

Mitglieder des Arbeitskreises

PhySch – Physik und Schule/Lehr-Lern-Labor der Physik
SPURT –  Lehr-Lern-Labor/Projekt KickMeToScience/IEF
RoSA - Die Rostocker Schulgarten Akademie (Biodidaktik)
MariSchool – Maritimes Schülerlabor Ostsee (IOW)
Kinder-Uni Rostock
FMV Schülerlabor Groß Lüsewitz
Mikroskopie-Zentrum und Schülerlabor des Instituts für Zelltechnologie IZT e.V.
Mathe:Werkstatt (im Aufbau)

Kooperationen

Kontakt/Sprecherin

Foto Birgit Krumpholz

Dipl.-Ing.
Birgit Krumpholz

E-Mail
Tel.: +49 381 498 7268
Raum: W1314